Skip to content

Archive for Juli, 2011

Wie kommen manche Preise zustande?

Gestern war ich downtown Frankfurt. Ein riesiger Laden einer Modekette hat dort einen Ableger für Heimtextilien und Accessoires eröffnet. Sehr edel und durchgestyled. Ich habe dann genauer hingeschaut wo die Produkte hergestellt wurden. Das meiste in Billiglohnländern. Read more

Wissen Sie wie Cashmere entsteht?

Cashmere stammt von der Kaschmirziege . Sie wird überwiegend in den rauen Hochgebirgszügen Zentralasiens von den dort lebenden Hirten und Nomaden gehalten.

 

 

Kaschmirziegen leben bei Wintertemperaturen von bis zu minus 40 Grad Celsius. Sie entwickeln eine besonders feine Unterwolle.

Von der Ziege zum Rohmaterial

Im Frühjahr – in der Zeit des Fellwechsels - kämmen die Nomaden die Tiere. Das gewonnene Vlies wird ausschließlich durch Auskämmen des Bauchflaums, der sogenannten Unterwolle gewonnen. Zwischen der Mongolei, Tibet und Ladakh soll der Ziegenbestand etwa 10 Millionen Stück betragen. Das klingt viel, aber von einer Kaschmirziege lassen sich nur ca. 100 bis 150 g feinste Unterwolle gewinnen. Zur Herstellung eines klassischen Pullovers wird die Produktion von 4 bis 6 Tieren benötigt. Für eine mehrfädige Strickjacke sogar die Produktion von circa 20 Tieren.  Anschließend wird dieser Wollflaum gewaschen, von Unreinheiten und dem sehr viel gröberen Deckhaar, den so genannten Grannen , getrennt und dann zu Garnen versponnen. Es gibt Kaschmirziegen mit schwarzem, braunem oder weißem Haarkleid. Das weiße Cashmere ist von diesen das Wertvollste und Teuerste.

Danach wird die Wolle  in regionalen Zentren gesammelt und gelangt über Handelszentren  in beispielsweise schottische und italienische Spinnereien.  Nach dem Kardieren (Kämmen) und Spinnen genügen 150g der flaumigen Leichtigkeit, um nach alter Manier einen 70cm breiten Schal zu weben, der so warm ist wie ein Mantel und so fein gearbeitet ist, dass er sich in seiner ganzen Grösse durch einen Fingerring ziehen lässt.

Warum gibt es so enorme Preisunterschiede auch bei Cashmere?

Da es pro Ziege nur wenig hochqualitative Unterwolle zu ernten gibt, ist sie nach wie vor sehr rar und entsprechend teuer. Mehrstufige Sortierverfahren sind beim Herstellungsprozess nötig, um wirklich nur die längsten und feinsten Cashmerefasern herauszufiltern, die zur Erzeugung der edlen Cashmere-Garne Verwendung finden sollen. Wird dieser Auslese-Prozess aber schon frühzeitig beendet, kommen zwar vom Volumen her mehr Fasern zum Einsatz, die aber minderwertiger sind als diejenigen, die weiteren Ausleseverfahren unterworfen werden. Das Cashmere beider Ausleseverfahren kann als Cashmere bezeichnet werden, es handelt sich hierbei aber um Cashmere unterschiedlicher Qualitätsstufen.

Das billige Cashmere wird bei der Verarbeitung mit anderen Wollarten vermischt und gestreckt. Wer wirklich pures, hochwertiges Cashmere kaufen will, muss zwangsläufig einen höheren Preis bezahlen als für ein qualitativ geringwertigeres Cashmere-Produkt. Nur hochwertige Cashmereprodukte besitzen auch die besonderen Eigenschaften dieses Naturproduktes:

  • dezenter Glanz duch glatte Oberfläche der Fasern
  • kein Kratzen und Flusen
  • pures Cashmere ist sehr leicht
  • durch die sehr feinen Härchen im Wollgarn bilden sich viele kleine Luftpolster, die die menschliche Körperwärme festhalten und bei niedrigen Temperaturen Wärme isolieren.
  • Temperaturausgleichend und atmungsaktiv, daher auch an Sommerabenden ideal.

Quellen:http://www.tierportraet.ch/htm06b/kaschmirziege.php, http://www.mabono.de, http://www.cashmerelamm.ch

Spannendes aus Riga

Kennengelernt haben wir die zwei Lettinnen in Frankfurt. Sarmite Stabulancije und Natalija Jansone. Sie hatten den ersten großen Auftritt mit ihrem im Oktober 2010 gegründeten Unternehmen auf einer Frankfurter Messe.

Letzte Woche haben wir die zwei Lettinnen in Riga besucht um Ihren Shop und die Produktionsbedingungen anzuschauen. Wir haben wunderschöne handgewebte Handtücher aus Leinen und einen außergewöhnlich schönen und eleganten Bettüberwurf für den Shop ausgewählt. Weitere Produkte aus der Homeware Kollektion von Sarmite Stabulancije und Natalija Jansone von Riija folgen.

Über uns

‚Beautiful Nature‘ ist für uns keine wohlklingende Floskel. Wir glauben daran, dass wir schönsten Sachen in der Natur finden, so rein  und so unverfälscht wie möglich.

Darum haben wir quer durch Europa nach kleinen Handwerksbetrieben und Traditionsunternehmen gesucht, die schöne Produkte aus natürlichen und nachhaltigen Materialien fertigen – und wir finden immer noch wieder neue, wundervolle Menschen und Produkte.

Wir möchten Sie in unserem “Logbuch”, was ein Blog ja eigentlich ist, über unsere Reise auf diesem Weg informieren.

Sie werden viel Wissenswertes über Materialien und Fertigungsverfahren erfahren, und wir geben Ihnen Tips und Ideen wie Sie Ihr Zuhause noch besser in ein gesundes und nachhaltiges Refugium verwandeln können.

Wir wünschen uns aber auch Ihr Feedback auf uns und unsere Produkte und Ihre eigenen Erfahrungen mit Nachhaltigkeit und Wohlbefinden. Vielleicht  kennen Sie Betriebe oder Menschen, die genauso spannende Projekte und Produkte im Bereich  nachhaltiges Leben und Wohnen haben. Sie können uns auch Anregungen für Produkte geben. Oder wir finden für Sie einen Meisterbetrieb, der Ihr eigenes Design herstellt.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Blog abbonieren (das tun Sie  mit dem orangenen Button auf der rechten Seite oben) oder wenn Sie uns auf Facebook begleiten. Auf Facebook finden Sie auch immer etwas ganz Spezielles für unsere Facebook Fans, wie z.B. die Ankündigungen von Produkten mit limitierter Auflage, Aktionen mit Sonderpreisen oder andere spezielle Aktionen.

Ihre Suzan Frohmann