Skip to content

Alles über Seife (Teil 2)

Vor kurzem hat doch tatsächlich jemand behauptet, Seifen werden doch aus Knochen gemacht! Für alle die noch dieser Meinung sind: Hier die Grundstoffe die (in der Regel) in einer Naturseife enthalten sind:
Für eine Seife wird meist eine Mischung verschiedener Fette verwendet, um z.B. die Festigkeit der Seife zu beeinflussen. Eine gute Mischung umfasst:
• harte Fette, diese sorgen dafür, dass das Seifenstück später im Wasser seine Form behält. Zu den harten Fetten zählt auch Olivenöl, das trotz seiner flüssigen Konsistenz eine sehr schöne harte Seife ergibt.
• weiche Öle, z.B. Sojaöl, Rapsöl oder Sonnenblumenöl, die feuchtigkeitsspendend wirken.
• schaumfördernde Fette, damit die Seife richtig schäumt. Hierzu werden hauptsächlich Kokosfett und Palmkernfett, seltener auch Palmöl verwendet.
• hautpflegende Öle, die die Haut pflegen sollen.
Hinzu kommen Ätznatron (Natriumhydroxid, NaOH), das auch zur Laugengebäckherstellung verwendet wird. Dann wird destilliertes Wasser benutzt, da Leitungswasser Kalk, Mineralien und unerwünschte chemische Verbindungen enthält.
Zusätzliche Inhaltsstoffe sind Kräuter und Blüten, Färbemittel wie z.B. Kurkuma oder Lebensmittelfarben, entweder ätherische Öle oder eventuell Parfüme. Oft sind noch andere natürliche Zusatzstoffe enthalten oder nichtlösliche Bestandteile für einen Peelingeffekt, zum Beispiel Kokosflocken, Mohn oder Haferschrot.
Wasch- und Heilseifen kannten schon die alten Ägypter. Sie verwendeten dazu tierische oder pflanzliche Fette und vermischten sie mit Soda, einem Mineral aus getrockneten Salzseen. Doch erst die Araber brachten im 7. Jahrhundert die wahre Kunst des Seifensiedens über Spanien nach Europa. Oliven dienten jetzt als hochwertiger Öllieferant und verschiedenste Duftstoffe aus Pflanzen verfeinerten die Rezepturen. Die Toilettenseife in Form von Seifenkugeln war geboren, blieb jedoch lange Zeit exklusiv und den höfischen Kreisen vorbehalten. Heute macht die industrielle Produktion unter Verwendung synthetischer Rohstoffe Seife zwar für jeden erschwinglich, die hautschonenden Eigenschaften der natürlichen Öle fehlen dabei jedoch. Künstliche Düfte und Schaum, dem Cremes zugefügt werden müssen, damit er die Haut nicht austrocknet sind alles andere als Wellness für Hände und Körper. Wir bieten als Alternative handgemachte Naturseifen ohne künstliche Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe zu erschwinglichen Preisen. Angereichert sind sie z.B. mit Riesling und Burgunderwein oder Aromen von Feigen, Pfirsich aus der Werkstatt von Parfumeuren. Große Pflegewirkung und natürlich dezenter Duft zeichnen alle Damen-, Herren- und Kinderseifen von BeautifulNature aus. Die pflanzlichen Zutaten stammen fast alle aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA).

No comments yet

Leave a Reply


3 + vier =

You may use basic HTML in your comments. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS